Die eigene Bildsprache

Paparzzi

Bildsprache oder die eigene Bildsprache ist wichtig für einen Fotografen. So oder ähnlich kann man das immer wieder lesen. Aber was genau ist gemeint, wenn man von der Bildsprache im Allgemeinen oder der Eigenen im Speziellen spricht? Kann man den Begriff „Bildsprache“ überhaupt definieren? Ich habe immer wieder Probleme damit, bin heute aber der Überzeugung, dass damit einfach eine Aufnahmetechnik gemeint ist oder manchmal auch ein Postproduction-Look.

Natürlich kann man einwenden, dass man gute Fotografen an ihrem Stil zu fotografieren (oder eben die Bilder zu bearbeiten) erkennen kann. Aber definiert das dann wirklich die Bildsprache oder ist es nicht einfach die Art und Weise, die Technik, wie man fotografiert? Und, soll man stur seinen Stil verfolgen oder eher auf Trends setzen? Klar, professionelle Fotografen, die auch wirklich ihren Lebensunterhalt mit der Fotografie verdienen, müssen sich viel stärker an diesen Trends orientieren als fotobegeisterte Nichtberufsfotografen (was für ein Wort…). Ähnliches gilt selbstverständlich noch mehr für künstlerisch Tätige.

Ich beschäftige mich schon einige Zeit mit diesem Thema, gerade und vor allem eben auch in Bezug auf meine eigene Fotografie. Im Netz gibt es einige interessante Aspekte und Artikel dazu, ohne letztendlich eine abschliessende Antwort zu liefern. Ganz interessant finde ich jedoch den Ansatz von Dietrich Boles. Er schreibt dazu: „Die Bildsprache entsteht aus der inneren Struktur eines Bildes. Dabei sind die wichtigsten Struktur bildenden Elemente Linien und Flächen“.

In diesem Sinne wünsche ich Allen eine spannende Suche nach der eigenen Bildsprache.

3 thoughts on “Die eigene Bildsprache

  1. Wichtiges Thema , knipsen kann jeder , aber fotografieren können nur wenige . Finde es wichtig einen eigenen Stil zu finden , mit Fotos eine Geschichte erzählen . Finde das pure ablichten von Personen einfach furchbar , Fotos müssen eine Geschichte erzählen , Emotionen rüberbringen . Ganz klar pro eigenen Stil .

  2. Die Camera ist ein erweitertes Auge das Sinne und Herz und Kopf auf eine Linie bringt. Ist kreativer Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s