Normandie – Honfleur

Die erste Station auf unserer Rundreise durch die Normandie und die Bretagne war das schöne Städtchen Honfleur. Die Stadt war Langezeit ein relativ unbedeutender Hafen. Mit der Zeit entwickelte es sich mit seinen pittoresken, schmalen und sechs Stockwerke hohen Häusern zu einem der reizvollsten Orte der Normandie und ist heute ein von Touristen vielbesuchter Ort.

Im 19. Jahrhundert wurde Honfleur zum Zentrum künstlerischer Aktivitäten. Eugène Boudin, der Maler der Küstenlandschaften, wurde 1824hier geboren. Das Musée Eugène Boudin ist ihm gewidmet und dokumentiert die malerische Atmosphäre der Stadt und der Seine-Mündung. Maler wie Courbet, Sisley, Jongkind, Claude Monet, Pissarro, Renoir und Cézanne kamen nach Honfleur und trafen sich oft in der Ferme St-Siméon, einem Bauernhof, der als eine der Geburtsstätten des Impressionismus gilt und heute ein stilvolles Hotel ist.

Honfleur Honfleur Honfleur Honfleur Honfleur Honfleur Honfleur Honfleur

Als nächstes steht nun Saint Malo und Umgebung auf dem Programm, bevor wir unsere Reise dann in Richtung Westen fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s