Schwarzweiss ist nicht gleich Schwarzweiss

In letzter Zeit fotografiere ich viel mehr in Schwarzweiss. Keine Ahnung wieso. Vielleicht, weil ich die übersättigten Landschaftsbilder oder die extrem bearbeiteten Beauty-Aufnahmen einfach satt habe. Vielleicht aber auch, um mich bzw. meine Arbeit zu reduzieren. Mit reduzieren meine ich nicht unbedingt, den Workflow oder die Nachbearbeitung. Mit reduzieren meine ich vor allem, weniger, dafür klar strukturierte Elemente auf meinen Fotos zu haben. Daneben gibt es aber sicher auch noch die emotionalen Aspekte. Schwarzweiss gefällt mir im Moment einfach besser.

Schwarzweiss Fotografie

Spannend ist dann aber schon auch die Nachbearbeitung. Hierfür arbeite ich mit verschiedenen Techniken und Tools. Einerseits verwende ich sehr oft Presets in Lightroom, und sei es nur, um mir eine Basis für die nachfolgenden Schritte zu legen oder, immer mehr auch, um das finale Ergebnis zu erreichen. Meistens aber erfolgt die Umwandlung in Schwarzweiss in Photoshop. Ich kenne zwar die Kanalberechnung, setze sie aber sehr selten ein. Normalerweise verwende ich den NIK Filter Silver Efex Pro 2, Tonality CK von MacPhun oder BW Effects 2 von Topaz Labs (letzteres allerdings sehr sehr selten). Je nach Ausgangsmaterial erziele ich so verschiedene Looks und Bildergebnisse. Dabei stelle ich auch immer wieder fest, dass Schwarzweiss dann eben doch nicht einfach nur Schwarzweiss ist, d.h. manchmal kriege ich auch irgendwelche Farbverschiebungen. Im Moment kann ich das noch nicht genau verifizieren, wahrscheinlich mache ich etwas falsch.

Auch kann an dieser Stelle nicht sagen, welche Umwandlung ich bevorzuge, interessieren würde mich aber, mit welchen Tools ihr so arbeitet. Das obige Bild habe ich übrigens mit SilverEfex bearbeitet. Ich liebe diesen Film Noir Look sehr.

 

6 thoughts on “Schwarzweiss ist nicht gleich Schwarzweiss

  1. Guten Tag Daniel,
    für mich ist SilverEfex auch einer der liebsten Filter für sw, auch, weil neben den vorgegeben Presets auch noch die verschieden Kanäle zu verändern sind und Änderungen direkt sichtbar sind. Mit Gimp geht es auch, Lightroom ebenfalls, aber die Ergebnisse sind auch sehr unterschiedlich. Da ich kein Profi-Fotograf bin, meine Zeit also neben dem „normalen“ Familienleben und der Arbeitswelt investiere, kommt mit Nik sehr gelegen.
    LG Mies

    1. Hallo Mies,
      vielen Dank für deine Rückmeldung. Ja, Silver Efex ist schon eine tolle Sache und liefert auch (meistens) sehr gute Resultate. Man kann sich aber auch leicht in den unzähligen Einstellungsmöglichkeiten verlieren.
      Gruss, Daniel

    1. Hallo Gerhard,
      vielen Dank auch dir für deinen Kommentar. Du hast recht, es gibt tatsächlich Fotos die nur in Sw wirklich zur Geltung kommen. Mein Ziel ist es eigentlich, meine Bilder noch mehr schon in LR zu bearbeiten und nur noch den Feinschliff in Photoshop zu machen. Leider bin ich noch nicht so weit.
      Gruss, Daniel

      1. Ein super Lernvideo dazu gibt es von Michel Mayerle „Bilder in Schwarz-Weiß“. In lockerer Weise erklärt er von den Grundzügen bis tief in die Trickkiste , was man so alles aus einem Foto herausholen kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s