Influencer

Wenn man in Sachen Fotografie und Inspiration so durchs Internet streift, findet man eine unglaublich Fülle an (guten) Fotografen, Lernvideos, Interviews, Fotografen Talks und so weiter und so fort. Nach einiger Zeit stellt man dann aber fest, dass man immer wieder auf den gleichen 5-10 Seiten landet. Ich möchte heute einmal meine 5 Favoriten vorstellen. Die Reihenfolge ist rein zufällig und entspricht in keinster Weise einer Rangliste oder dergleichen. Also, los geht’s:

Neunzehn72 by Patrick Ludolph

neunzehn72Ich verfolge den Blog von Patrick Ludolph nun schon einigen Jahren. Er schafft es immer wieder, mich mit spannenden Themen und Beiträgen zu überraschen. Als Beispiel möchte ich an dieser Stelle 2 Themen heraus greifen:

  1. Sein in diesem Sommer zum ersten Mal veröffentlichte Hashtag Magazin
    Patrick ist ein absoluter Verfechter dafür, Bilder auszudrucken. Vor einigen Monaten ist er nun noch einen Schritt weitergegangen und hat ein eigenes Magazin ins Leben gerufen. Die erste Ausgabe habe ich mir gegönnt und war ziemlich beeindruckt. Leider ist der Versand in die Schweiz so unmenschlich teuer, dass es vorläufig bei dieser einen Ausgabe geblieben ist. Mittlerweile ist aber schon die #2 erschienen.
  2. Seine in unregelmässigen Abständen durchgeführten und veröffentlichten Fotografentalks bringen immer wieder spannende Themen und Gäste vor die Kamera. Lohnt sich auf jeden Fall da mal reinzuschauen.

Der Stilpirat – Steffen Böttcher

Der StilpiratGanz ehrlich – wer kennt ihn nicht, den Steffen Böttcher, aka Der Stilpirat. Ich liebe seine Art zu fotografieren, noch mehr fasziniert mich aber seine Meinung und seine Ansichten zur Fotografie im Speziellen und zum Leben im Allgemeinen. In den vergangenen Monaten sind seine Blogpost zwar etwas „Vietnam-Lastig“ geworden, die Auseinandersetzung mit Steffen als Fotograf und Menschen lohnt sich derweil noch immer. Bekannt geworden ist Steffen nicht nur, aber auch durch seine Logbücher (Logbuch Ghana, Logbuch New York, Logbuch Israel) und seine Masterclass. Ein Fotografie-Workshop der etwas anderen Art. Leider konnte ich persönlich noch nie an einem solchen teilnehmen, da sie nicht unbedingt um die Ecke stattfinden. Ich bin aber immer noch guter Hoffnung, dass es eines Tages klappt.

Krolop & Gerst

Krolop & GerstMartin Krolop von Krolop & Gerst bezeichnet sich selber als (Fotografie-)Technik Nerd. Kürzlich hat er sogar noch einen draufgelegt und sich in einem Blogpost selber als schlechten Fotografen bezeichnet. Dem Ersten kann ich uneingeschränkt zustimmen😉, die zweite Aussage stimmt so aber ganz bestimmt nicht. Dennoch, seine Stärke liegt wohl schon im Vermitteln von fotografischen Themen, im Abhalten von Workshops und Vorträgen. Ganz stark finde ich seine Videoreihe „KG Live“ und „Shoot like…“.

  1. KG live ist, wie der Name schon sagt, eine Live-Sendung, welche über mehrere Stunden geht (!). Persönlich ziehe ich den anschliessend zur Verfügung stehenden Download vor. Nicht nur, weil ich schlicht die Zeit nicht habe, so lange an einem Stück vor dem Monitor zu sitzen, sondern auch, weil beim anschliessenden Download noch einiges an Bonusmaterial dazu kommt. Gut, die Downloads sind im Gegensatz zur Livesendung kostenpflichtig, aber mit einem Preis von rund € 35.- jetzt auch nicht extrem teuer und man kann sich so einzelne Passagen immer wieder mal anschauen. In KG live reden Fotografen und Fotografinnen über ihr Arbeit und auch ein wenig über sich selber, sie geben aber anhand von 2-3 Sets auch einen Live-Einblick in ihre Arbeitsweise. Martin und seinem Team gelingt es dabei immer wieder, sehr interessante Fotografen vor die Kamera zu holen.
  2. In „Shoot like…“ plaudern Fotografen und Fotografinnen ein wenig aus dem Nähkästchen, sprich über ihr Leben und ihre Arbeit. Im Grunde genommen sind das Interviews, jedoch wird die eigentliche Frage ausgeblendet. Eine interessante Form und immer wieder spannend zu sehen.

Martin Strauss

StraussfotoMartin Strauss bin ich zum ersten Mal bei KG Live von Krolop & Gerst (siehe oben) begegnet. Obwohl ich seine Bilder sehr mag, fasziniert mich noch mehr sein Werdegang und seine Herangehensweise an neue Projekte. Dies hier detailierter zu beschreiben, würde den Rahmen definitiv sprengen. Ich empfehle dem geneigten Leser aber auf jeden Fall, sich diesem aussergewöhnlichen Fotografen einmal uneinvorgenommen zu nähern.

PHLEARN

phlearnPHLEARN ist, interessanterweise, die einzige englischsprachige Empfehlung. PHLEARN ist einer grössten Kanäle zum Lernen von Fotografie, Photoshop und was sonst noch alles dazu gehört (Scott Kelby ist wahrscheinlich grösser, aber nicht so mein Fall). Die Beiträge sind, wie schon erwähnt alle in Englisch, dafür aber sympathisch und immer sehr informativ. Leider zum Teil auch etwas langatmig, aber das kann man durch vorspulen ja leicht kompensieren. Trotz dieser beiden „Einschränkungen“ ist PHLEARN absolut empfehlenswert, vor allem auch, weil hier für jede thematische Ausrichtung der Fotografie etwas dabei ist: Portraitretusche, Landschaften, Architektur, Stilleben, egal was.

Vielleicht wundert sich nun der Eine oder Andere, dass unter den Top 5 keine Schweizer oder, wie bei vielen Anderen, noch mehr amerikanische Fotografen dabei sind. Natürlich gibt es die auch, leider ist es aber oftmals so, dass diese nicht so oft Beiträge veröffentlichen (ausser Scott Kelby, aber das ist, wie schon geschrieben, eine andere Geschichte). Wie auch immer. Ich hoffe mit dieser Liste dem geneigten Leser ein paar neue Kanäle geöffnet zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s